Pfarrverband

© Kordula Keller -  Impressum

PFARRVERBAND



Denke daran, dass Gott zwischen den Töpfen und Pfannen da ist und das er dir in inneren und äußeren Aufgaben zur Seite steht.

Theresia von Avila

Renovierung und Fertigstellungen

Chronik der Renovierung



1712/13

Kirchengestühl und Beichtstühle

1716

Hochbarocker Stephanusaltar

1737

Am 28.03: Beginn der Arbeiten zur Neugestaltung der Stiftskirche

1739

Fertigstellung von Chor und Querschiff

1740

Am 03.09. stirbt der Bauherr Propst Patritius Oswald; sein Nachfolger Propst Clemens Prasser setzt das Werk ohne Verzögerung fort

1741

Im Sommer Beginn der Arbeiten am Langhaus

Weitere Fertigstellungen



1743

Kanzel

1744

Stuck und Fresken im Langhaus Bekrönung über dem Chorgestühl

1745

Taufstein mit Rokokogitter

1745/46

Sechs Seitenalre im Langhaus

1745/48

Orgel und Chororgel in der Vierung (beide von Freywis)

1749/52

Hochaltar

1758

Johannesaltar im dlichen Querschiffarm

1777

Neue Vorhalle mit Katharinenkapelle

Die Kosten der Umbaumaßnahmen der Jahre 1741 bis 1757 beliefen sich auf 15.288 fl.. Diese Kosten trug allein das Kloster, das bis an die äußerste Grenze seiner finanziellen Belastbarkeit ging, ohne eine Sonderabgabe oder gar Frondienste von den Hofmarksuntertanen zu verlangen.

Die vom Kloster direkt verwaltete Hofmark, in der das Kloster die Grundherrschaft ausübte, umfasste in etwa den selben räumlichen Bereich, der dem heutigen Pfarrverband Hl. Franz Xaver entspricht.