Pfarrverband

© Kordula Keller -  Impressum

PFARRVERBAND



Denke daran, dass Gott zwischen den Töpfen und Pfannen da ist und das er dir in inneren und äußeren Aufgaben zur Seite steht.

Theresia von Avila

Liebe Schwestern und Brüder

im Pfarrverband St. Franz Xaver!


Serie: „Was Sie schon immer über Liturgie wissen wollten!“


Frage:


Warum gibt der Priester beim Brotbrechen ein kleines Stück der Hostie in den Kelch?


Antwort:


In Rom zelebrierte in der frühchristlichen Zeit nur der Papst. Nachdem er das Blut Christi genossen hatte, goss der Diakon den Rest in mit Wein gefüllte Kelche. Hieraus wurde dem Volk, das sich in den umliegenden Kirchen versammelt hatte, die Kommunion gespendet, wobei bei Bedarf immer noch Wein nachgegossen werden konnte. Voraussetzung war, dass das Stück von der päpstlichen Hostie bis zum Schluss im Kelch verblieb.


Zudem stand lange Zeit der Opfercharakter der Messe im Vordergrund. Ging man davon aus, dass durch den Tod, Leib und Blut getrennt wurden, so ist deren Vereinigung ein Bild für die Auferstehung Christi.


Ihr/Euer


Martin Mylius, Diakon




Weitere Fragen können Sie jederzeit an mich richten:

Tel.: 08867/912793, MMylius@ebmuc.de